Der Vorstand

Der FKV-Vorstand besteht aus:

  1. dem geschäftsführenden Vorstand, dem die/der Vorsitzende, die/der stellv. Vorsitzende und die/der Kassierer/in angehören, sowie
  2. Beisitzern/innen. Ihre Zahl ist nicht festgelegt. Gemeinsam bilden beide Gruppen den erweiterten Vorstand.
  • Auf der Mitgliederversammlung am 14. März 2018 wurde der bisherige Vorstand bestätigt und um je eine weitere Beisitzerin und einen Beisitzer aufgestockt. Er besteht nun aus folgenden neun Mitgliedern  (v.l.n.r.): 
    • Ute Lange (Beisitzerin) 
    • Marianne Rapp (Beisitzerin),
    • Alberto Correa (1. Vorsitzender)
    • Rosemarie Unterbusch (Beisitzerin)
    • Gerhard Ebeling
      (neuer Beisitzer mit Schwerpunkt Webmaster)
    • Ilse Halmy (Kassenwartin)
    • Karl-Heinz Holtheuer(Beisitzer)
    • Monika Herwig
      (neue Beisitzerin mit Schwerpunkt Unterstützung der Kassenwartin)
    • Monika Weigel (2. Vorsitzende) Nicht auf dem Foto abgebildet.

Die leitenden Mitarbeiterinnen

  • Frau Poloczek leitet und koordiniert die Einsätze unserer Familienhelferinnen, Haushaltshilfen, Fahrer/innen und Mitarbeiter/innen im Freiwilligendienst. Sie führt die für die Einsätze notwendigen Dienstgespräche durch.
    Gegebenenfalls leitet sie auch eine der monatlichen Dienstbesprechungen unserer Familienhelferinnen in Vertretung für Frau Bachmann.
  • Frau Dahmen ist unsere kompetente Ansprechpartnerin im Büro. Neben ihrer Tätigkeit als Büroleitung berät sie die Mitglieder und die pflegenden Angehörigen über unsere Angebote.
    Sie informiert über die Leistungen aus dem Pflegeversicherungsgesetz und allen sich daraus ergebenden Maßnahmen wie z.B. Beantragung eines Pflegegrades, Abruf von Leistungen (Pflegegeld, Sachleistungen, Betreuungsleistungen u.v.m.) und das auch im Rahmen von Hausbesuchen. Außerdem ist sie unsere Kontaktperson zum „Demenznetz Kölner Norden“, dem Runden Tisch „Senioren in Chorweiler“ und weiteren sozialen Organisationen im Stadtbezirk VI.
  • Frau Bachmann ist für den Gesamtkomplex der Pflege  zuständig. Die examinierte Krankenschwester führt Erstgespräche mit Ihnen und Ihren Angehörigen; gerne kommt sie auch zu Ihnen ins Haus. Frau Bachmann stimmt unser Betreuungsangebot bedarfsorientiert mit Ihnen ab und erstellt für Sie einen zielgerichteten Pflegeplan. Durch regelmäßige Besuche stellt sie die Qualität der Pflege sowie deren Dokumentation sicher.
    Ferner vermittelt Sie den Kontakt zu anderen Einrichtungen oder medizinischen Pflegediensten und koordiniert die Pflegeüberleitung vom Krankenhaus nach Hause. Auf Wunsch ist sie zugegen, wenn ein Patient vom medizinischen Dienst begutachtet wird. Zudem führt Frau Bachmann den Vorsitz in den monatlichen Dienstbesprechungen der Familienhelferinnen.

Unsere Familienhelferinnen

... sind sozusagen die tragenden Säulen des Vereins!

  • Sie sind bei der Körperpflege und Betreuung behilflich;
     
  •  Sie bereiten auf Wunsch das Frühstück zu und wärmen das Mittagessen auf;
     
  • Sie begleiten bei Spaziergängen als Bewegungstherapie und zur geistigen Anregung;
     
  • Sie haben Zeit zur Unterhaltung und Aufmunterung und schenken persönliche Zuwendung.
     
  • Zurzeit sind über 20 Familienhelferinnen beim FKV angestellt.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen

Reparatur von Pflegehilfsmitteln

Alle sozial engagierten Institutionen oder Vereine sind auf die Mitarbeit von ehrenamtlich Aktivenangewiesen. Das gilt auch für den FKV.  Ehrenamtler/innen wirken im Vorstand mit, kümmern sich um die Aushänge in den Schaukästen oder die Gestaltung der Internetseiten, sind an den Infoständen an Pfarr- oder Bürgerfesten präsent, helfen mit bei der Organisation von Informationsveranstaltungen, beim Verfassen, Eintüten und Verteilen von offiziellen FKV-Infos und Einladungen, bei der Wartung und/oder Reparatur von Pflegehilfsmitteln, bei der Organisation von Seniorennachmittagen usw.
Auf dem Foto sehen Sie Helmut Grunenwald, der in seiner Freizeit ehrenamtlich defekte Pflegehilfsmittel repariert.

Unsere Freiwilligen ...

... absolvieren als FSJ- / BFD-ler ein soziales Jahr 

  • leisten Fahrdienste, um
    • Patienten zum Arzt, zur Apotheke zu begleiten,
    • ihnen den Gang zur Bank, zu Behörden zum Friedhof usw. zu ermöglichen,
    • Einkäufe zu erledigen;
  • fördern die Mobilität der Patienten, indem sie
    • mit ihnen spazieren gehen,
    • sie im Rollstuhl schieben;
  •  liefern Pflegehilfsmittel aus und bauen diese auf.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Impressum / Datenschutz

© Familien- und Krankenpflegeverein Köln-Pesch e. V.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt